Erhalten Sie sofort Nachrichten Updates der heißesten Themen mit NewsHub. Jetzt installieren.

Hurrikan "Irma" im News-Ticker: US-Amerikanerin erzählt, wie sie sich wappnet

10. September 2017 03:10
36 2
Hurrikan "Irma" im News-Ticker: US-Amerikanerin erzählt, wie sie sich wappnet

20.23 Uhr: In den von Hurrikan "Irma" schwer verwüsteten französischen Überseegebieten Saint-Martin und Saint-Barthélémy in der Karibik gilt wegen eines weiteren Sturms die höchste Gefahrenstufe. Der französische Wetterdienst rief am Samstag die Alarmstufe Violett aus. Die Meteorologen rechneten damit, dass der Hurrikan "José" etwa 100 Kilometer nördlich der Inseln vorbeiziehen könnte.

Das US-Hurrikanzentrum in Miami stufte den Sturm am Samstag als Hurrikan der zweithöchsten Kategorie 4 ein. "José" erreichte demnach Windgeschwindigkeiten von bis zu 230 Kilometern pro Stunde.

Lies mehr

Teilen in sozialen Netzwerken:

Kommentare - 2
Überschrift

10. September 2017 03:16

Schreiben Sie hier Ihren Kommentar zum Artikel: +++ Hurrikan "Irma" im News-Ticker +++ Florida: 6,3 Millionen Menschen müssen Häuser verlassen

Antwort schreiben

10. September 2017 03:11

... forschen seit vielen Jahrzehnten, ob das Wetter u.a. auch für politische sowie kriegerische Auseinandersetzungen gesteuert bzw. beeinflusst werden kann. Es ist belegt, dass das bereits auch schon gelingt. Vielleicht sind ja die sich in den letzten Jahren vor den US amerikanischen Küsten zutragenden Ereignisse eine Form von Antwort jener, diese sich durch die Sanktions- und Embargobestrebungen anderer beeinträchtigt fühlen. Auch Europa bzw. Deutschland hat seit wenigen Jahren einhergehend mit drastischen Unwetterphänomenen sowie den Kostenfolgen zu kämpfen. Vielleicht eine Form der "Retourkutsche"? Sanktionspolitik ist keine Einbahnstraße (und Querdenken darf ja mal erlaubt sein...)!