Erhalten Sie sofort Nachrichten Updates der heißesten Themen mit NewsHub. Jetzt installieren.

Wahlprogramm: SPD plant Reichensteuer ab 250.000 Euro

19. Juni 2017 11:51
27 0
Wahlprogramm: SPD plant Reichensteuer ab 250.000 Euro

Investitionen in Kinder, Kitas, Verkehr und Digitales, Geringverdiener entlasten und Reiche stärker besteuern – das sind die Hauptanliegen im Steuerkonzept der SPD, das Kanzlerkandidat Martin Schulz gemeinsam mit den Parteivizes Thorsten Schäfer-Gümbel und Olaf Scholz vorgestellt hat. Was darin entgegen den Erwartungen fehlt, ist eine Vermögenssteuer. Um große Vermögen zu besteuern, wünscht sich die SPD eine Erbschaftssteuer mit weniger Ausnahmen als bisher.

Schulz sagte, er präsentiere ein "ein Steuerkonzept, das umsetzt, was ich angekündigt habe". Er wandte sich insbesondere gegen Steuervermeidung von Konzernen und kündigte an, sich für die Entlastung jener einzusetzen, die kaum über den Steuerfreibetrag hinauskämen. "Internationale Konzerne entziehen...

Lesen Sie auch: SPD-Steuerkonzept von Martin Schulz: Die wichtigsten Inhalte erklärt

Lies mehr

Teilen in sozialen Netzwerken:

Kommentare - 0